Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson (PMR)

(auch PME - progressive Muskelentspannung genannt)

 

Stress und Angst gehen mit einer erhöhten Muskelentspannung einher. Entspannt man bewusst seine Muskeln, entspannt sich auch der psychische Zustand, Stress und Angst lassen nach.

Das Ziel der PMR ist, Verspannungen bzw. Anspannungen in seinem Körper zu spüren und diese dann bewusst zu entspannen.

 

PMR wurde von Edmund Jacobson entwickelt. Es ist ein leicht zu erlernendes Entspannungsverfahren, welches oft schon nach kurzer Übungsphase zu einem deutlichen Entspannungseffekt führt. PMR lässt sich aufgrund seiner Wandelbarkeit ganz individuell in (fast) allen Situationen, an (fast) allen Orten sowie in nahezu allen Körperhaltungen durchführen. 

 

Im Vergleich zu anderen Entspannungsverfahren erlernt man die PMR relativ schnell. Etwas Geduld sollte man jedoch haben, denn um nachhaltig etwas zu verändern, sollte man über einen längeren Zeitraum üben.

 

PMR verringert den Tonus von Muskulatur und Gefäßwänden, der Blutdruck sinkt, der Sauerstoffverbrauch nimmt ab. Gefäße stellen sich dadurch weit, das Blut kann besser durch die Gefäße fließen, die Atem- und Herzfrequenz sinkt, die Sauerstoffversorgung verbessert sich. Körper und Geist werden ruhiger, die Konzentrationsfähigkeit steigert sich, Unruhe, Angst, Nervosität etc sinken. Es führt zu einer Verbesserung der Körperwahrnehmung, einer psychischen Ausgeglichenheit, Alltagsbelastungen lassen sich besser verarbeiten und bewältigen, die Lebensqualität erhöht sich.

 

PMR ist vielseitig einsetzbar - zum einen vorbeugend - also präventiv - zum anderen auch therapeutisch.

 

 

Der nächste Kurs beginnt am 14.09.2017 um 19.00 Uhr und am 15.09.2017 um 10.00 Uhr.

Veranstaltungsort ist die Physiotherapiepraxis Gorch-Fock in Kropp

 

 

 

Download
Anmeldeformular
Anmeldeformular 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 541.3 KB

 

Dieser Kurs ist von der Zentralen Prüfstelle für Prävention nach § 20 Abs. 1 SGB V als Präventionskurs zertifiziert, eine Kostenerstattung durch die gesetzliche Krankenversicherung ist möglich. Bitte fragen Sie vor einer Kursanmeldung bei Ihrer Krankenversicherung nach, ob und in welcher Höhe eine Erstattung möglich ist.